Mehr Wohlbefinden durch natürliche Schönheit

Und weil gutes, gepflegtes und gesundes Aussehen ebenfalls wichtig für das allgemeine Wohlbefinden ist, darf es bei dieser Art von Wechselwirkung keinesfalls ausgeblendet werden. In unserer Praxis nutzen wir diese Erkenntnis. Deshalb bieten wir unseren Patienten seit kurzem einige besonders bewährte und nachhaltige Methoden der kosmetischen Medizin an: Hautverjüngung mit Hyaluronsäure und/oder Sculptra sowie Minderung starker Mimikfalten durch Botulinumtoxin A (besser bekannt unter der Abkürzung „Botox“).

Welche der genannten Behandlungsweisen eingesetzt wird, hängt von ganz unterschiedlichen Faktoren ab, z.B. davon welche Art von Falten geglättet werden soll. Die häufig vorkommende „steile Stirnfalte“ bedarf z.B. einer ganz anderen Behandlung als leichte Lachfältchen um Augen oder Mund. Auch der individuelle Hauttyp und das Alter des Patienten spielen eine nicht unerhebliche Rolle, wenn es gilt die optimale Methode auszuwählen:

Botulinumtoxin A
Botulinumtoxin A ist ein Eiweißstoff, der die mimische Muskelaktivität vermindert. Bei richtiger Dosierung und präzisem Einsatz hemmt es die Reizübertragung zwischen Nerven und Muskeln – und zwar ohne zu „maskenhafter Erstarrung“ zu führen! Dieser unnatürliche und unschöne Effekt tritt nur bei falscher Behandlung oder Überdosierung auf. In unserer Praxis achten wir strikt auf den sanften und natürlichen Einsatz dieser Methode. Botulinumtoxin A wird als stark verdünnte Lösung mit sehr feinen Haarkanülen ganz gezielt unter die Haut in den betreffenden Muskel gespritzt. Die Einstiche sind kaum spür- oder sichtbar. Botox eignet sich besonders zur Reduzierung starker Mimikfalten wie z.B. Stirnfalten. Die Wirkung setzt nach kurzer Zeit ein und hält mehrere Monate lang. Zusätzlich zeigt die Behandlung mit Botox wohltuende Effekte bei Patienten mit chronischen Spannungskopfschmerzen, weil der Wirkstoff den Schmerz erzeugenden starken Muskeltonus in Stirn und Schläfen dauerhaft entspannt.

Hyaluronsäure
Hyaluronsäure ist natürlicher Bestandteil des menschlichen Bindegewebes; sie ist ein Feuchtigkeitsspeicher der Haut und sorgt für ein gesundes, pralles Aussehen. Doch bereits ab einem Alter von 25 Jahren beginnt der Hyaluronsäurespiegel zu sinken, immer weniger Feuchtigkeit wird gespeichert und die Hautelastizität lässt nach – erste „Fältchen“ entstehen. Dieser Effekt kann jedoch aufgehalten werden. In unserer Praxis benutzen wir körperidentische Hyaluronsäure zum Auffüllen kleiner Fältchen um die Augen und den Mund sowie zur Beseitigung von Knitterfältchen an Wangen und Dekollete. Diese Behandlung gibt der Haut die Fähigkeit zurück, die Feuchtigkeitsdepots wieder aufzufüllen und diese Feuchtigkeit auch zu speichern. Eine längerfristig anhaltende Hautglättung ist der sichtbare Erfolg.

„Sculptra“
Das von uns ebenfalls erfolgreich eingesetzte „Sculptra“ ist ein so genanntes Kollagenstimulans. Es handelt sich bei Sculptra um ein flüssiges Milchsäure-Gel, welches dem Bindegewebe Halt gibt und die Produktion von neuem Kollagen anregt. Sculptra wirkt „stufenweise“: es wird unter entsprechende Hautpartien gespritzt, wo es zunächst die Konturen leicht strafft und Falten sanft aufpolstert. Binnen einiger Wochen kurbelt es dann die körpereigene Kollagenproduktion an, schafft so langfristig Volumen und korrigiert Altersanzeichen nachhaltig. Die positiven Effekte treten also nicht „schlagartig“ ein, sondern langsam, diskret und natürlich. Mit Sculptra können ganze Gesichtsareale harmonisiert werden. Es eignet sich zur Behandlung tieferer Falten zwischen Nase und Mundwinkel ebenso gut wie bei Volumenverlusten im Bereich von Wange oder Jochbogen.